Spielvorschau

SC Rheintal – HC Prättigau-Herrschaft

Samstag 17. Oktober 17.30 Uhr Eishalle Widnau

Nach dem abgesagten Spiel gegen den HC Luzern sollte  es am Samstag zum nächsten Nachbarduell  kommen, der SC Rheintal empfängt zuhause das Team aus der Bündner Herrschaft. Auch die Steinböcke haben schon ihre Corona Pause gehabt und es ist ihr  erstes Spiel seit dem  4. Oktober. Damals gab es den ersten Punkt dank einem 3:4 in der Verlängerung gegen den EHC Burgdorf.  Die Bündner haben dabei einen 3:0 Vorsprung noch aus der Hand gegeben und sind  nicht zu unterschätzen. Nur das 0:8 gegen Bellinzona war eine deutliche Niederlage, denn  gegen den EC  Wil verloren sie erst in der drittletzten Minute knapp mit 0:1.  

Mit der gleichen Spielanlag der Luchse wie in Herisau steht einem spannenden Spiel nichts im Wege und ein Besuch in der Eishalle wird sich sicher lohnen. Auch mit Corona Schutzkonzept und Maskenpflicht.

Spielbeginn Samstag  17. Oktober   17.30 Uhr.   

Verstärkung für den SC Rheintal.

Sin Schläpfer Nr. 25. im Spiel gegen Belinzona 2017 (Karin Manser)

Die sportliche Leitung  und der ganze Verein  freuen  sich, dass Sin Schläpfer, 24 Jährig, nach zwei Jahren Pause seine Schuhe wieder für den SC Rheintal schnürt. In der Aufstiegssaison 17/18  gehörte er noch zum Kader und  erzielte in 22 Spielen 25 Scorerpunkte. Vorher hatte er in Davos und bei Thurgau Erfahrung in der Nationalliga gesammelt und als Junior auch International gespielt. Leider erkrankte er dann am Pfeifferschen Drüsenfieber und musste pausieren. Nun absolviert er in Magglingen sein Sportstudium, ist darum Topfit und möchte vor allem  an den Wochenenden für das Team zur Verfügung stehen. Er ist aber mit seiner Erfahrung sicher eine gute Unterstützung und  Bereicherung für die junge Mannschaft.   Damit kehrt ein weiterer ehemaliger Nachwuchs Spieler zu seinen Wurzeln zurück.  Wir freuen uns auf Sin und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg mit dem SC Rheintal.

Kaum zu bremsen, Sin Schläpfer gegen zwei Aroser…. (Remo Zollinger)

HC Luzern – SC Rheintal wegen Covid 19 Fall beim HC Luzern ist abgesagt


HC Luzern – SC Rheintal   Mittwoch 14. Oktober 20.00 Uhr REZ Luzern

Nach dem schönen Sieg in Herisau stehen für den SC Rheintal gleich zwei weitere,  wegweisende Spiele auf dem Programm.  Am Mittwoch in Luzern und am Samstag zuhause gegen den HC Prättigau-Herrschaft, den beiden Teams, die momentan hinter den Luchsen klassiert sind. Doch dieser  Sieg ist kein Grund zur Euphorie, denn jedes Spiel ist ein Schritt auf einem langen Weg.  Sicher gibt dieses Spiel der Mannschaft  Auftrieb und Selbstvertrauen, denn wenn die Mannschaft so auftritt wie in Herisau, dann ist vieles möglich.  

Die Luzerner wären letzte Saison eigentlich abgestiegen, aber wegen Mangel an aufstiegswilligen Teams durften sie bleiben. Sie haben sich mit einigen  guten Spieler verstärkt, und mit  Valeri Shiryayev  sicher den illustersten  Trainer an der Bande.  Der 57 jährige Russen wurde vor 31 Jahren unter  „Väterchen Tichonov „ Weltmeister und hat dann über 900 Spiele in der Nationalliga der Schweiz gespielt. Dann hatte er sich als Trainer versucht, war aber vor allem in der Amateurliga oder im Nachwuchs tätig. Nun möchte er mit Luzern ein neues Team aufbauen und längerfristig in der 1. Liga etablieren. 

Die ersten vier Spiele der Luzerner gingen verloren, und immer zu Null.  Nach den elf Toren gegen Frauenfeld gab es zwei  gegen Argovia fünf gegen  Wetzikon  und drei gegen Herisau. Das Spiel gegen die Pikes wurde wegen Corona bei den Thurgauern verschoben.  Aber auch diese Serie wird einmal zu Ende sein, doch das muss nicht unbedingt im Mittwoch sein. Ziel der Rheintaler ist jedenfalls, dort anknüpfen, wo man in Herisau aufgehört hatte und am Ende mindestens ein Tor mehr als der Gegner zu haben, damit man sich etwas Luft nach hinten verschaffen kann.  Die Leuchtenstädter werden sicherlich top motiviert sein, aber die Luchse mit aller Kraft dagegen halten. 

SC Herisau – SC Rheintal

Sportzentrum Herisau Samstag, 10.10.2020 17:30 Uhr

Am Samstag steigt das Nachbar Derby,  die Appenzeller Bären spielen gegen die Rheintaler Luchse im Sportzentrum Herisau. Herisau hatte ein ähnliches Startprogramm  und liegt nach Siegen über Bellinzona und Luzern und  dank Verlängerung gegen Argovia und Burgdorf mit 9 Punkten auf dem zweiten Platz. Auch Herisau hatte nach der letzten Saison gewichtige Abgänge zu verzeichnen, verschieden Spieler wechselten in der Region, zum Teil sogar in die zweite Liga, verfügt aber immer noch über ein grosses und routiniertes Kader.   

Michel Holdener 77 und Mica Moosmann 83 sollen auch diesmal wieder Punkten… !!

Die Rheintaler sind nach vier knappen Niederlagen auf dem vorletzten Platz und möchten dies natürlich ändern.    Sie haben gute Erinnerungen an das letztjährige  Spiel in Herisau,  das mit 3:0 gewonnen werden konnte.  Torschützen waren Michael Holdener,  Yves Breitenmoser und Pascal Obrist,  Mica Moosmann assistierte zweimal. Das Rezept müsste diesmal das gleiche sein, hinten sicher stehen, und vorne mit viel Geduld die Chancen verwerten.  Die sportliche Leitung des SC Rheintal wusste, dass diese Saison schwer werden würde, nicht nur wegen der speziellen Bedingungen. Doch die junge Mannschaft hat Kredit und Luft nach oben, Spiel um Spiel nehmen und das bestmögliche daraus machen.

Auch Sandro Stoop zeigte Durchsetzungsvermögen….. !!

Neues von der Corona Front: Im Zusammenhang mit den Cupspielen gegen die Nationalligavereine mussten sich alle beteiligten Teams testen lassen. Dabei wurden bei den Pikes Oberthurgau positive Spieler gefunden und in Quarantäne geschickt. Das Cupspektakel wurde verschoben und wird am 14. Oktober nachgeholt, zwei Meisterschaftspiele wurden ebenfalls verschoben.   Nun ist  auch beim HC Prättigau-Herrschaft  positiv getestet worden und deren  Spiele bis 14. Oktober sind abgesagt.  Damit wird der Spielplan schon recht durchgeschüttelt und diese Nachholspiele sind eine zusätzliche Belastung für die Spieler. Auch wenn es andernorts nicht so aussieht, der Virus ist präsent und verlangt  den Beteiligten alles ab, besonders auch Umstellungen im privaten Verhalten und der übrigen Freizeitgestaltung. Darum nehmen auch die Zuschauer  die momentane Situation ernst und sind solidarisch und das Risiko zu minimieren.  In Herisau gilt, wie jetzt überall auf den Eisbahnen,  Maskenpflicht.

Mit Maske: Mmopp mmRhyntaall, Mopp Hrhyntal!!

SC Rheintal – Argovia Stars

SC Rheintal – Argovia Stars, Samstag 3. Oktober 17.30 Uhr Eishalle Widnau.

Am Samstag kommt schon der nächste “schwere Gegner“ in die Eishalle Widnau, die Star aus Argovia.  Aber leichte Gegner gibt es in dieser Gruppe offensichtlich kaum, denn die Resultate der ersten drei Runden sprechen Bände. So haben  die Kronfavoriten Frauenfeld und Wetzikon bereits Federn gelassen und am Ende der Tabelle sind  drei Teams die noch keine Punkte haben, darunter  auch der SC Rheintal. Doch das darf  die Fans am Samstag nicht davon abhalten, in die Eishalle zu kommen. Das Team von Sascha Moser arbeitet hart, die Moral stimmt und die ersten Spiele haben gute Ansätze gezeigt, dass es vorwärts geht in diesem noch jungen Team.

Die Argovia Stars liegen auf dem dritten Platz, haben eher überraschend in  Burgdorf gewonnen und  Luzern nur   mit 2:0 bezwungen.  Am Mittwoch gab es in Herisau beim 5:4 einen Punkt dank erreichen der Verlängerung.  Im Eishockey ist bekanntlich vieles möglich,  wen sich der Knoten einmal  löst und noch das nötige Spielglück dazukommt. Aber das Glück muss man sich erkämpfen, und an Kampfgeist  wird es den Luchsen nicht fehlen.  Aber unnötigen Druck machen nützt nichts, viel besser ist ein kräftigen „Hopp Rhintal“ , hinter der Stoffmaske.  

Spielbeginn  Samstag 3. Oktober  17.30 Uhr Eishalle Widnau.  

Ein herzliches Dankeschön an alle unsere treuen Sonsoren, Gönner, Supporter und Fans für jede Unterstützung.

Covid-19 Fall beim SC Rheintal

>>> Mitteilung <<<

Aufgrund eines Coronafalles im Team 1 des SC Rheintal müssen die Spieler (Staff ausgenommen) des SC Rheintal in Quarantäne.

Aus diesem Grund wird der Trainings- und Spielbetrieb des Team 1 mindestens bis und mit 11. September 2020 eingestellt.
Das Freundschafts- spiel vom Dienstag, 08. September 2020 muss leider abgesagt werden.

Vorstand SC Rheintal

Pre-Season 2020/ 2021

Das Vorbereitungsprogramm für die neue Trainercrew des SC Rheintal steht fest.
Der Start in die Pre-Season der dritten 1. Liga Saison erfolgt am Freitag 07. August 2020 in der heimischen Eishalle „Aegeten“ in Widnau. Als erster Vorbereitungsgegner trifft der SC Rheintal auf den Gruppengegner EC Wil. Neben den EHC Chur aus der MSL spielen die Rheintaler gegen die Zweitligisten SC Weinfelden, EHC Kreuzlingen-Konstanz und den EHC Bassersdorf.
Start in die Meisterschaft ist am Samstag 19. September 2020.

Nachfolgend der detaillierte Spielplan: