Vorschau

SC Rheintal wieder auf dem Eis!!

Der SC Rheintal trainiert wieder auf dem heimischen Gletscher.

Nach hartem Trockentraining im Sommer stehen die Luchse seit letztem Freitag wieder auf der glatten Unterlage in der Aegeten, die sie seit 40 Jahren ihre eigene nennen können. Damit beginnt die „heisse Phase“ der Vorbereitung, denn gleich zu Beginn stehen drei Testspiele an, um so möglichst schnell in den Meisterschaft Rhythmus zu kommen. Am kommenden Samstag 17. August um 19.30 Uhr geht es in der Aegeten gegen den EHC Illnau-Effretikon, einem altbekannten Gegner aus 2. Liga Zeiten. Die Zürcher spielen seit 23 Jahren in der  gleichen Liga und haben nur längerfristig Ambitionen zum Aufstieg in die 1. Liga. Dabei zählen sie wie der SC Rheintal vor allem auf ihre eigenen Nachwuchsspieler.

Am Dienstag 20. August geht es dann im Messepark in  Dornbirn gegen den  EHC Bregenzerwald.  Die Vorarlberger spielen wir Lustenau und Feldkirch in der zweithöchsten Liga,  der Alps Hockey League.  Diese besteht aus Mannschaften aus Österreich, Italien und Slowenien und trägt ihre Spiele zwischen Wien, Ljubljana,  Mailand  und Dornbirn aus. Bemerkenswert ist, dass bei den Wäldern ein Dutzend Spieler schon das SC Rheintal Trikot getragen haben, dies im Rahmen der Nachwuchskooperation mit den  Bulldogs Dornbirn.  Also sind durchaus auch potentielle künftige SC Rheintal Verstärkungen dabei.  

Die Woche wird dann am 24. August mit dem Spiel gegen den Liga Konkurrenten EC Wil  in Widnau abgeschlossen.

Gespannt darf man auf die ersten Auftritt des neuen Torhüters Vincent Sauter und des Stürmers Johannes Lins sein. Wie schnell sich die Rückkehrer, Yves Breitenmoser, die Brüder Nico und Alexander Paul sowie  Michael Holdener in die Mannschaft einfügen können wird sich zeigen. Der Focus liegt aber klar auf Lukas Sieber, nach seinen Wanderjahren in der Nationalliga wieder zu den Wurzeln zurückgefunden hat. Mit  seiner Erfahrung und seinen Scorer Qualitäten soll er die Lücke, die nach  den Abgängen von Renato Engler und Damian Holenstein  entstanden ist, wieder auffüllen können.

 Aber auch unsere jungen Wilden müssen einen Schritt nach vorne machen und so die Mannschaft unterstützen. 

Ein interessanter erster Augenschein gibt es  am Samstag um 19.30 Uhr im Sportzentrum Aegeten Widnau und das bei freiem Eintritt.

Melanie und Dominic im Hochzeits Glück.

Eine stattliche Zahl von Spielern und Staff der ersten Mannschaft durften am Freitag ihrem Kollegen Dominic Pfeiffer zur Vermählung mit seiner Braut Melanie gratulieren und die beiden nach der Kirche mit einem imposanten Spalier in einen neuen Lebensabschnitt geleiten.

Die erste Mannschaft, der Staff, Vorstand und alle Fans gratulieren ganz herzlich und wünschen alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg.

Am gleichen Wochenende haben auch die Team zwei Spieler Tino Sutter mit Linda und Simon Dünner mit Hao den Bund fürs Leben geschlossen.

Die ganze SC Rheintal Famile gratuliert allen Neuvermählten ganz herzlich und wünscht ihnen alles Gute, viel Glück, ein langes,  gemeinsames Leben und natürlich …..

…..auch Nachwuchs für den SC Rheintal!!

Andy Plüss wird Ehrenmitglied des SC Rheintal.

Es ist eine lange Erfolgsgeschichte, die Andy Plüss mit dem SC Rheintal verbindet. Nach dem Aufstieg in die 2. Liga im Jahre 1981 kreuzten sich die Wege von Andy und dem SC Rheintal zum ersten Mal. Er wurde als Spielertrainer und Hoffnungsträger für eine erfolgreiche Zukunft vom EHC Olten verpflichtet.  Mit  einem denkwürdigen 9:9 unentschieden in Wetzikon, was den beiden Team den Ligaerhalt sicherte, wurde die erste Saison erfolgreich gestaltet. Dann ging es nur noch bergauf und der SC Rheintal schnupperte am Aufstieg zur 1. Liga. Im dritten Anlauf und nach einem dramatischen Entscheidungsspiel gewann der SC Rheintal die Aufstiegsrunde klar und stieg mit Andy erstmals in die 1. Liga auf. Darauf wurde das Brot wieder härter, doch Andy Plüss konnte mit viel Arosa Power, grossem Einsatz aller beteiligten und angerufener Hilfe von Ganz oben den Ligaerhalt realisieren.

Damit endete die Zeit von Andy Plüss beim SC Rheintal vorerst und er setzte sie Laufbahn bei SC Herisau und EC Wil fort, um dann einen Abstecher zum neu aufkommenden Unihockey zu machen.  Dass seine Leidenschaft aber immer noch zum  Eishockey gehörte, zeigte sich, als er 2008 nach grossen Turbulenzen im Vorstand des SCR zu Hilfe gerufen wurde und  als Interimspräsident den Verein wieder in ruhigeres Fahrwasser ruderte. Als Sportchef konsolidierte er dann sechs  Jahre lang den sportlichen Bericht und erreichte Platzierungen im oberen Teil der Rangliste. Er wusste aber auch, dass die finanziellen Anforderungen genauso wichtig sind und er baute das so wichtige Sponsoring kontinuierlich aus, auch nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand.  Mit der gleichen Leidenschaft wie als Spieler betreut und bearbeitet Andy Plüss fast täglich bestehende treue Sponsoren, pflegt persönliche Beziehungen und knüpft neuen Kontakte zum Wohle des SC Rheintal und seines geliebten Eishockeysports.  Er fängt damit alle Kostensteigerungen mit dem Aufstieg in die 1. Liga auf und ist sozusagen der Finanzmotor des Vereins und ohne Andy währ der SC Rheintal sicher nicht das, was er heute ist.  

Die Ernennung als Ehrenmitglied ist somit nur ein kleiner symbolischer Akt,  denn  Andy verdient unseren herzlichsten  Dank,  Anerkennung und grösstmögliche   Wertschätzung.  Wir gratulieren Andy Plüss ganz herzlich und wünschen im weiterhin alles Gute und hoffentlich noch viel erfolgreiche Gespräche mit seinen Sponsoring Partnern. Denn für den SC Rheintal sind Menschen wie Andy Plüss unersetzlich.

SC Rheintal verbessert seine Zweikampfstärke.

Als Abwechslung zum  weniger beliebten Sommertraining  besuchten die Eishockey Cracks für einmal das Ringerzentrum Kriessern.  Nach einer kurzen Eingewöhnung auf die ungewohnt weiche Unterlage  der Ringermatte machte Udo Raunjak einen harten Konditionstest. In einem 10 Stationen Intervalltraining wurden alle Muskel gefordert und die Leistungsfähigkeit ausgelotet, wobei die Eissportler bis an die Grenzen gefordert wurden.  

Udo Raunjak und Hugo Diesche, die Baumeister des Kriessner Erfolges.

Mehr Spass machten dann die Ringer technischen Übungen und auch das machten die Jungs vom SCR keine schlechte Falle.   Kein geringerer als Cheftrainer und Olympia Medaillengewinner Hugo Dietsche, zeigte  den Hockeyaner Tricks und Kniffe,  wie man gekonnt den Gegner auf den Rücken legen kann.  

Ob sich das gelernte aber eins zu eins auf dem Eis umsetzen lassen kann, bleibt abzuwarten. Fraglich auch, ob sich die Ringer auf  ein gemeinsames  Training auf dem Eis einlassen werden. Sicher ist aber, dass es wiederum ein weiterer Schritt war, die nötige Kraft und Zweikampfstärke für die kommende Saison aufzubauen, ohne den Spass dabei zu verlieren. Der SC Rheintal bedankt sich bei den Ringerstaffel Kriessern für die Gastfreundschaft.

Auch der Kampf um diesen Titel ist eröffnet.

Pre-Season 2019/ 2020

Wie bereits angekündigt, startet die Pre-Season in die zweite 1. Liga Saison für den SC Rheintal in der zweiten Augustwoche in der heimischen Eishalle „Aegeten“ in Widnau.
Hier wird der EHC Illnau-Effretikon aus der 2. Liga empfangen. Neben den EC Bregenzerwald aus der INL spielen die Rheintaler gegen den EC Wil und den HC Prättigau-Herrschaft aus der 1. Liga.
Als besonderes Highlight zählt sicher auch das Spiel gegen den EHC Arosa, Aufstieger in die Mysports League.

Nachfolgend der detaillierte Spielplan:

Kadermutationen SC Rheintal

Damian Holenstein tritt zurück

.


Mit „Hola“ tritt eine wahre SCR-Legende zurück. Er absolvierte in 13 Saison über 300 Spiele für den SCR und sammelte weit über 400 Scorerpunkte. Damian war immer eine der Teamstützen und ein wichtiges Puzzelteil der tollen Entwicklung in den letzten Jahren. Ob wir „Hola“ nächste Saison im Team 2 sehen werden, ist noch offen. Wir können ihm für seinen Einsatz gar nicht genug danken und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.



.

Neuverpflichtung

Vom HC Davos wechselt der junge talentierte Torhüter Vincent Sauter zum SC Rheintal. Vince durchlief den Nachwuchs des HC Davos und hat auch schon Erfahrung in der 1. Liga, 2. Liga sowie in der MySportLeague gesammelt. In der abgelaufen Saison absolvierte er keine Ernstkämpfe. Er war nach dem Abgang von Joreen van Pottelberghe die Nummer 3 beim HC Davos und trainierte die ganze Saison mit der 1. Mannschaft. Zudem genoss er die Betreuung von Marcel Kull. Er gilt als einer der besten, wenn nicht der Beste, Torhütertrainer der Schweiz. Wir heissen Vince herzlich willkommen im Rheintal. Er wird nicht nur bei uns Eishockey spielen sondern auch seinen Wohn- und Arbeitsort zu uns ins Rheintal verlegen.

Neu im SCR Tor – Sauter Vincent

Rückkehrer

Mit Yves Breitenmoser kehrt ein alter Bekannter auf die Aegeten zurück. Aufgrund des Rückzuges des EHC Uzwil hat sich Yves sofort und mit Freude entschieden zum SC Rheintal zurückzukehren, da er auch ganz in der Nähe arbeitet. Wir freuen uns sehr, Yves wieder bei uns begrüssen zu dürfen. Mit seiner Erfahrung, Power und Einsatzbereitschaft wird er uns ganz sicher eine grosse Hilfe sein.
Pascal Obrist kehrt nach einer Saison ins Team 1 zurück. Wir freuen uns, ihn wieder bei uns begrüssen zu dürfen.

Evtl. wird noch ein weiterer Spieler verpflichtet und es werden mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder 1-2 junge Spieler mit B-Lizenz eingesetzt.