Abstiegsrunde 1. Liga

Vorschau SC Rheintal – HC Luzern.

Am kommenden Dienstag beginnt nun noch die Abstiegsrunde der 1. Liga.  Dabei duellieren sich der HC Luzern, die Red Lions Reinach, der HC Prättigau – Herrschaft und der SC Rheintal.

Eine Entscheidung steht noch offen, nämlich die um den direkten Absteiger und da hat der HC Luzern eindeutig die schlechtesten Karten.  Mit 12 Punkten oder deren 10 Rückstand auf die RED Lions Reinach ist die Aussicht schon fast hoffnungslos. Die Luzerner müssten alles gewinnen und dabei noch stark auf Schützenhilfe der Gegner hoffen. Darum ist es für sie am Dienstag schon fast das Spiel der letzten Hoffnung. Doch die letzten drei Spiele gewann immer der SC Rheintal.

Immer ein Ziel vor Augen. Luca Binder , Götti : Auto Schefer GmbH AU.
(Gilt aber fürs ganze Team: noch sechs Spiele!!.)

Für den SC Rheintal steht nichts mehr auf dem Spiel, ist er doch mit 31 Punkten als einziger Club gerettet. Darum sind die Spiele laut Sportchef Fabian von Allmen noch „Dreingabe“. Gelegenheit sich nochmals dem teuren Stammpublikum von seiner besten Seite zu zeigen, den jungen Spieler Eiszeit zu geben und nochmals „Spass zu haben.“  Also eigentlich schon irgendwie Vorbereitung auf die nächste Saison. Dabei sind das die Spiele 37 bis 42 in einer langen und kräftezehrenden Meisterschaft.   Dazu kommen noch unzählige Trainings und viele Stunden im Bus bei den langen Fahrten an die Auswärtsspiele. Eine Belastung für die Spieler und den Staff, die oft unterschätzt wird und nicht selbstverständlich ist.  

Der  Spielplan kommt dem SCR entgegen. Am Dienstag Heimspiele, und die langen Fahrten an den Samstagen. Somit hält sich die zeitliche Belastung in Grenzen und die Gegner müssen unter der Woche reisen.  Der SC Rheintal mit seinen treuen Fans und Zuschauern hat dabei die Gelegenheit, die Unkosten in Grenzen zu halten. Die teureren Fahrten nach Reinach und Luzern  können mit den Einnahmen an den Heimspielen  kompensiert werden. Darum freut sich der Kassier, wenn nochmals viele Fans den Weg in die Eishalle finden, die Mannschaft lautstark unterstützen und die trocken Kehlen im Ostrank ölen. Auch der Grill wird nochmals mit feinen Würsten aufwarten, denn auch das gehört zu einem richtigen Spiel. Und auch da braucht es immer wieder viele fleissige Hände, die den Wurststand in Schwung halten. Und auch das Eisbahnrestaurant, der Zweckverband und damit die Gemeinden freuen sich nochmals auf drei umsatzträchtige Spiele.

Eishockey, Wurst und Bier, Herz was willst du mehr.

Spielbeginn jeweils Dienstag um 20.00 Uhr in der Aegeten. 

11. Februar  SC Rheintal – HC Luzern,    

18. Februar SC Rheintal – HC Prättigau Herrschaft,

25. Februar  SC Rheintal – Red Lions Reinach.