Swiss Ice Hockey Cup

Das Los hat dem SC Rheintal eine weite Reise in die Sonnenstube der Schweiz beschert, den 3. Ligisten HC Ascona

Die Wetterprognosen sind dabei zu beachten, denn  auf der Pista Ghiaccio Siberia, Ascona TI wird noch open Air, also ohne Dach gespielt.  

Für den Samstag sieht es in Ascona gar nicht so schlecht aus.










Die Tessiner haben in dieser Spielzeit erst einen Ernstkampf absolviert, und dabei  gegen die ASA OSCO, ein  Club aus der Leventina,  mit 7:3 gewonnen, doch das liegt schon einen Monat zurück.  

1. Liga gegen 3. Liga wird eine klare Sache, könnte man denken, doch auch  solche Spiele müssen zuerst gespielt werden. Die Tessiner waren letzte Saison Tabellenführer  in der 3. Liga, und haben  im Cup gegen den SC Herisau nur 1: 4 verloren. Sie hatten   das Spiel lange offen gehalten, das Resultat war nach 40 Minuten noch ausgeglichen 1:1.  Michael Holdener war damals noch ein Appenzeller und machte einen Scorerpunkt, er kennt also die Verhältnisse im Tessin.

Und in der 2. Cup Vorrunde haben die Tessiner am 26. Oktober  2019 den SC Weinfelden aus der 2. Liga mit 6:4 bezwungen  und dabei einen 0:2 Rückstand aufgeholt.  Damit haben sich die Spieler von Ascona das Heimspiel gegen den SC Rheintal aus der 1.  Liga redlich verdient und sind sicher bereit für eine weitere Überraschung.  Doch die Luchse werden alles daran setzen, diese zu verhindern. Ob es  mehr als die durchschnittlich 66 Zuschauer geben wird, ist so offen wie die Eisbahn in Ascona.

Der SC Rheintal müsste  vier Cuprunden überstehen, will er wieder die Hauptrunde mit den ganz grossen erreichen. Cupspiele  bieten aber immer wieder Gelegenheit für Experimente für das Trainerduo Nater/Heule, auch im Hinblick auf das letzte Vorrundenspiel der Meisterschaft in Frauenfeld am 13. November.

Spielbeginn Samstag, 9. November 20.15 Uhr in Ascona.


Bild vom letzten Open Air Spiel in Samedan im November 2018, das 0:19 ausgegangen ist!