33. Rheintaler Jassmeisterschaft 2019

Loher Imelda , Eugster Ueli, Dietsche Sigi, Rene Müller, OK Präsident.

Die langen Novemberabende sind ideal für unseren Nationalsport, das Jassen. Darum wurde vom OK Jassmeisterschaft schon zum 33. Mal  ein Rheintaler Jassturnier organisiert. Unter der kundigen Leitung von OK Chef René Müller und seinen vielen Helfern wurde in 22 verschiedene Restaurants von Rüthi bis Goldach um den Finaleinzug gejasst. Die Teilnehmerzahl entwickelte sich in den letzten Jahren erfreulich, konnten doch immer wieder kleine Steigerungen verzeichnet werden. Dieses Jahr wurden die 500er Marke  nur ganz knapp verpasst.  Am gestrigen Finale im Metropolsaal in Widnau nahmen  190  Jasserinnen und Jasser teil, und spielten in vier Runden mit zugelostem Partner um den Titel.    Verbissen wurde um jedes Pünktchen gekämpft, und manchmal fast vergessen, dass es auch ein bisschen Glück, gute Karten und den richtigen Partner dazu braucht.  Und schlussendlich ist es ja nur ein Spiel und geselliger Zeitvertreib für jung und alt. Mehr als die Hälfte der Final Teilnehmerkonnten sich über eine der vielen Preise freuen.  Der Reihe nach konnten sich alle am reichhaltigen Gabentempel etwas aussuchen oder als Trostpreis den beliebten Gerstensaft mit nach Hause nehmen.

Als bleibende Erinnerung an den Meistertitel wurde von Sandra Betzler aus Berneck wiederum ein ganz spezielles und einmaliges Bild gestaltet.

Aus dem Erlös des Turniers wird wie jedes Jahr die Nachwuchsabteilung des Schlittschuhclub  Rheintal unterstützt. Dafür bedankte sich der SC Rheintal ganz herzlich.  

Mit der Preisverteilung nahm ein wiederum gelungener Anlass seinen krönenden Abschluss.

Familie Gruber immer dabei.!

Die Rangliste:

1. Rang:          Eugster Ueli                     9422 Staad                          4360 Punkte

2. Rang:          Loher Imelda                  9462 Montlingen               4289

3. Rang:          Dietsche Sigi                    9494 Rorschacherberg    4262

4. Rang:          Lanter Ludwig                9470 Buchs                         4255

5. Rang:          Mäder Heidi                    9464 Rüthi                       4190

6. Rang           Stäheli Johann                 9445 Rebstein                    4166

7. Rang:          Ruppaner Karl                9450 Lüchingen                4164

8. Rang:          Huser Markus                 9404 Rorschacherberg     4131

9. Rang:          Sutter Roman                  9473 Gams                          4086

10. Rang         Stieger Theres                 9425 Thal                            4073

http://www.rheintalerjassmeisterschaft.ch/

Gabentempel 2018. Nur wer mitmacht, kann gewinnen!!

Wettstreit um den Königstitel

Heute Dienstag startet die Vorrunde der 33. Rheintaler Jassmeisterschaft. Der Final ist am 17. November in Widnau.

Bereits zum 33. Mal wird unter dem Motto «Mitmache isch Trumpf» das grösste Jassturnier im Rheintal ausgetragen. Der Erlös geht vollumfänglich an die Nachwuchsabteilung des Schlittschuhclubs Rheintal.

Heute Dienstag, 5. November, beginnen die Vorausscheidungen zur 33. Rheintaler Jassmeisterschaft. An neun Abenden werden in 22 Restaurants von Oberriet / Rüthi bis Rheineck / Thal und in Rorschach / Goldach die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Final am Sonntag, 17. November, ermittelt.

Das OK und sein Team haben ganze Arbeit geleistet. Dem Start zur 33. Rheintaler Jassmeisterschaft steht nichts mehr im Weg. Dank der Unterstützung langjähriger Sponsoren, Spendern und Inserenten sind die Veranstalter erneut in der Lage, ein hochkarätiges Jassturnier auszutragen.

In der Vorrunde warten auf die Jasserinnen und Jasser fünf Tagespreise. Zudem wird jeder, der 3000 Punkte oder mehr erreicht, jedoch mindestens ein Drittel der Teilnehmenden je Restaurant, ein Ticket für den Final erhalten. Bei der Vorrunde wird die schlechteste der vier Passen gestrichen (eine Passe entspricht zwölf Spielen).

Zur Vorrunde braucht es keine Anmeldung. An den Jassabenden ist ab 19.30 Uhr die Standblattausgabe und ab 20 Uhr wird gespielt. In der Vorrunde soll die Geselligkeit nicht zu kurz kommen, aber auch die Fairness ist wichtig.

Man sollte sich nicht ärgern, wenn man eine Passe mit einem nicht so versierten Jasser spielen muss, sondern sich eher freuen, dass sich nebst den «alten Hasen» auch wieder viele Junge, Jüngere für den Nationalsport Jassen begeistern.

Erstes Turnier für unter Vierzigjährige

Auch darum versuchen die Veranstalter, mit einem Jassabend die U40-Jasserinnen und -Jasser an eine Vorrunde der Rheintaler Jassmeisterschaft zu locken.

Viele jüngere Jasserinnen und Jasser haben grossen Respekt gegenüber den alteingesessenen Jassprofis. Am Freitag, 15. November, findet das erste U40-Turnier statt.

In gemütlicher Atmosphäre im Eventkeller des Restaurants CasaNero in Marbach soll al-len jungen Jasserinnen und Jassern die Hemmschwelle genommen werden, sich in einer Vorrunde der Rheintaler Jassmeisterschaft auszuprobieren. Die Spielzeiten haben die Organisatoren an die Bedürfnisse Jüngerer angepasst. Die Standblattausgabe ist ab 21 Uhr, Spielbeginn um 21.30 Uhr.

Am Final werden der König oder die Königin ermittelt

Am Sonntag, 17. November, findet im Widebaumsaal des Hotels Metropol in Widnau, der Final um die Trophäe der 33. Rheintaler Jasskönigin oder dem 33. Rheintaler Jasskönig statt. Nebst zehn Hauptpreisen, mit einem Gesamtwert von mehr als 10000 Franken, werden 100 Naturalpreise auf dem Gabentisch bereitgestellt. Saalöffnung ist um 12 Uhr, Spielbeginn um 13 Uhr.

Warum unterstützt die Rheintaler Jassmeisterschaft den Nachwuchs des SC Rheintal?

Die Supportervereinigung des SC Rheintal rief die Rheintaler Jassmeisterschaft 1986 ins Leben, mit dem Ziel, die Nachwuchsabteilung des SC Rheintal finanziell zu unterstützen. Eishockey, die schnellste Mannschaftssportart, ist im Vergleich zu Fussball oder Unihockey kostspielig. Für die Infrastruktur, die Ausrüstungen, aber auch der zeitliche Aufwand eines jungen Eishockeyspielers ist grösser als bei anderen Sportarten. Die Eltern des Nachwuchses sind gefordert. Mit der Rheintaler Jassmeisterschaft setzen die Organisatoren alles daran, dass Jahr für Jahr Verein und Eltern ein wenig entlastet werden. So flossen in den letzten zehn Jahren 100000 Franken in die Vereinskasse des SC Rheintal.

Jassen liegt im Trend. Das zeigt die Austragung der Rheintaler Jassmeisterschaft im letzten Jahr. Mit 494 Jasserinnen und Jassern in der Vorrunde lag die Teilnehmerzahl über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Am Final waren 193 Jasserinnen und Jasser vor Ort und wollten Champion werden. Am besten mit den 36 Jasskarten ging Helene Etter aus Gonten um. Mit einem Vorsprung von 59 Punkten wurde sie verdient 32. Rheintaler Jasskönigin. (pd)