Kick off 2019/2020

Start ins Sommertraining für die neue Saison.

Nach knapp 2 Monaten Pause seit dem letzten Spiel beginnt für die Eishockeyaner bereits wieder die Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Assistenztrainer Adrian Heule war Gastgeber für die alten, neuen und neuen alten Spieler, den Staff und die Teamverantwortlichen beim Saison Kick off am 1. Mai. Ein gemütlicher Abend, das gegenseitige Kennenlernen, viele Infos und alle Eckdaten zur kommenden Saison waren die wichtigsten Punkte des Abends. Mit dabei waren auch der neue Torhüter Vincent Sauter, der Stürmer Johannes Lins und die Rückkehrer Michael Holdener, Yves Breitenmoser sowie Nico und Alexander Paul. Etwas überraschend hat sich  auch Alex entschieden, nochmals einen Neustart zu wagen. Die SC Rheintal Familie freut sich, diese Spieler neuen in ihren Reihen zu begrüssen und wünscht allen eine unfallfreie Saison und viel Spass und Erfüllung  bei ihrem schönen Hobby.  

Gespannt sind viele auch auf das Auftreten des neuen „Leitluchs“ Lukas Sieber, der nach seinen Wanderjahren beim HC Davos, über Rapperswil und Chur wieder zurück zu seinen Wurzeln gefunden hat. Die Erwartungen an ihn sind sicher hoch und er wird die Lücke nach den Holenstein Brüdern ausfüllen müssen. Dazu natürlich auch die vielen jungen Spieler, wieder ein Jahr älter und erfahrener und andere, die  den Sprung ins Team 1 schaffen möchten. Damit besteht das aktuelle Kader aus 21 Spielern und 3 Goalie und wird ev. noch mit B Lizenzen ergänzt. Dass von dieser Mannschaft 20 Spieler aus den eigenen Reihen kommen, ist sicher aussergewöhnlich. Das spricht auch für den Verein und seine gute Nachwuchsarbeit.

Damit hat der Sportchef Fabian von Allmen sicherlich das Beste herausgeholt,  was im Rahmen der beschränkten Möglichkeiten liegt. Ziel ist es, mit dieser gesunden Mischung aus Routine und jugendlicher Spielfreude eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, die im Mittelfeld im Kampf um die begehrten Playoff Plätze mithalten kann und für attraktiven und unterhaltsamen Sport garantieren wird. Leider nicht mehr dabei sind Damian Holenstein und Renato Engler, die aus beruflichen Gründen zurückgetreten sind. Das ist sehr Schade, aber auch irgendwie begreiflich. Wenn man fast das ganze Leben auf der Eisbahn verbracht und auf vieles verzichtet hat, bekommt die private und berufliche Zukunft einen höheren Stellenwert.  

Doch nun ist Ende der Gemütlichkeit, denn am Montag 6. Mai begann auch das schweisstreibende Sommertraining. In drei Monaten werden in mindestens drei Trainingseinheiten pro Woche die konditionellen und kraftmässigen Grundlagen gelegt, um dann auf dem Eisfeld bestehen zu können. Dabei wird zur Abwechslung auch mal Crossfit gemacht, im Vitalis Fitnesscenter geschwitzt oder gar die Zweikampfstärke mit den Ringern aus Kriessern gemessen. Mitte August geht es wieder aufs Eis und schon am 17. August steht das erste Vorbereitungsspiel auf dem Plan.

Auch das Team 2, das in die 3. Liga aufgestiegen ist, möchte in der nächsten Saison für Furore sorgen.

Christian Walch als Spielertrainer und Daniel Landolt als Coach werden alles geben, um auch in der neuen Gruppe eine gute Falle zu machen und das Publikum begeistern.

Im Nachwuchsbereich wurden   zusammen mit der Spielgemeinschaft Bulldogs Dornbirn acht Mannschaften für den Spielbetrieb angemeldet. Das gibt ein gerütteltes Mass an Arbeit für Nachwuchschef Raphael Coray, und seinen Trainerstab.  Auch die jungen Cracks bereiten sich im Sommertraining auf die Eiszeit vor. Doch anstelle von Novizen, Mini, Moskitos wird man sich an die neuen Kategorien U17, U 15, U 13 usw. gewöhnen müssen.

Das Motto für die neue Saison.