Zwei Punkte für den SC Rheintal, Sieg in der Overtime mit 3:2 gegen Red Lions Reinach.

Eine hartumkämpfte Partie beendet Damian Holenstein mit einem Tor in der Verlängerung.

Es war ein Kaltstart für den SC Rheintal, schon nach 50 Sekunden die erste Führung für die Red Lions in dieser Saison.  Ein hoher Schuss, ein Griff in die Sterne, die Scheibe fällt an die Latte und kollert Richtung Torlinie und das Tor wird Hannes Kobel zugesprochen.  Ein Elite Junior aus Rapperswil, in seinem ersten Einsatz für die Red Lions getroffen, was für ein Einstand. Es wurde schon mal etwas lauter auf der SC Rheintal Bank und Roger Nater forderte eine Reaktion. Und die kam dann auch. Adrian Ströhle und Damian Holenstein kehrten das Spiel mit zwei Toren innerhalb von 30 Sekunden, die Hierarchie war nach sechs Minuten wieder hergestellt. Der SC Rheintal nun drückend überlegen, verpasste es aber, die vielen Strafen der Aargauer in Tore umzuwandeln. Die Spielanlage war zwar gut, doch mit dem Abschluss haperte es gewaltig. Da wäre ein Sondertraining Powerplay angesagt. Mehr Aufregung gab es noch wegen einer defekten Spielfeldverglasung, die aber umgehend behoben werden konnte.  Die Roten Löwen suchten nun Ihr Glück in gelegentlichen Konterangriffen aber Ramon Metzler war auf seinem Posten. Beide Torhüter spielten stark, so auch  Andrin Kunz bei  Reinach,  letzte Saison noch Stammgoalie beim EHC Arosa.

 

Hektik in der Schlussminute.

Im Laufe des Spiels steigerten sich die Hausherren, denn sie witterten ihre Chance dank der Torflaute beim SC Rheintal und wurden immer angriffslustiger.

So überdauerte das knappe Resultat von 1:2 bis in die Schlussminute.  Der Reinacher Trainer Andi Augstburger setze nun alles auf eine Karte, nahm seinen Torhütter zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus und hatte Erfolg.

Wieder einmal schafften es die Rheintaler nicht, die Scheibe aus dem Drittel zu befördern, und so konnten die Löwen mit etwas Glück den Ausgleich und damit den ersten Punkt der Saison realisieren. Die nur 72 Zuschauer, inklusive Busfahrer, Beifahrer und Einmann Fanclub und Berichterstatter des SC Rheintal freuten sich auf die Verlängerung.

Damian Holenstein bringt die Entscheidung

Die Verlängerung,  mit nur je drei Stürmern gespielt,  ist für das Publikum immer sehr attraktiv und hochspannend. Schon der kleinste Fehler kann die Entscheidung bringen. Dennis Ehinger, der Neuling im SC Rheintal Kader lancierte mit einem geschickten Pass Damian  Holenstein und der liess Andrin Kunz keine Chance und sicherte dem SC Rheintal den Zusatzpunkt. Somit ist auch der einstand der neuen EHC Chur Leihgabe geglückt.

 

Mit nun 10 Punkten liegt der SC Rheintal auf dem fünften Platz und muss diesen schon am Dienstag gegen den EC Wil verteidigen.

Spielbeginn um 20.00 Uhr in der Kunsteisbahn in Widnau.

Unser Team II hat das Spitzenspiel gegen den EHC Flims  mit 8:5 gewonnen.  Torschützen: Obrist 4, Künzler, Moser 2, Schlegel. Damit 3 Spiele 9 Punkte auf dem 1. Platz.

Reinach, Rheinach, Rheintal, Reinthal. Wer Druckfehler findet, darf sie immer behalten !! Die SCR (Reinach) Damen spielen übrigens in der Nationalliga A.