Sommertraining abgeschlossen, die Vorbereitung auf dem Eis beginnt.

Die Spannung kehrt zurück. Erste Vorbereitungsspiele des SC Rheintal.  

Nach der letzten, perfekten  Saison und dem Aufstieg in die erste Liga entsteht für  Mannschaft, Staff  und Zuschauer der Luchse eine völlig neue Situation. Mit  dem  Umbau des Teams, verschiedenen Abgängen und vielen neuen Spieler verändert sich die Ausgangslage und man darf nicht mehr einfach vom „wie hoch  Gewinnen“ ausgehen. Dafür kommt sicherlich wieder die Spannung zurück, die auch schon in den Playoffs zu spüren war. Aktionsreiche Spiele auf Augenhöhe, Spektakel pur,  Dramatik bis in die Verlängerung und auch bittere Niederlagen werden die Saison prägen. Routinierte Spieler werden fehlen, neu eingebaut werden müssen und auch die jungen Kräfte können sich bewähren. Nachwuchsspieler erhalten ihre Chancen und werden hoffentlich das Publikum begeistern oder nachsichtig werden lassen.

In einem harten Sommertraining wurde der konditionelle Grundstein dafür gelegt. Als Abschluss stand noch eine happige Bike Tour auf dem Plan. Von Widnau über Eichberg,  Egerstanden, Weissbad auf die Schwägalp und dann nach Urnäsch, über 55 Km und mehr als 1200 Höhenmeter waren abzustrampeln.   Alle Beteiligten haben diesen Test erfolgreich bestanden und auch ein paar gemütliche Stunden genossen.  Seit letztem Freitag sind die Spieler zurück auf dem Eis und gewöhnen sich nun wieder an die rutschige Unterlage.

Am kommenden Wochenende stehen die ersten Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Beim Aebtestadt Cup in Wil spielen die Luchse am Samstag um 17.00 Uhr gegen den EHC Frauenfeld und um 20.15 Uhr der EC Wil gegen den  EHC Uzwil.  Am Sonntag spielen die beiden Verlierer um 13.00 Uhr den 3. Platz aus und um 16.30 Uhr die beiden Sieger das Spiel um den Pokal.

Wir dürfen sicher gespannt sein, wie sich die neue Mannschaft darstellt, auch wenn Vorbereitungsspiele noch einen anderen Stellenwert haben. Ernst wird es beim Cupspiel am 19. September gegen den EHC Kloten und beim Saisonstart am 22. September gegen den EHC Wetzikon.

News aus dem 1. Liga Kader SC Rheintal

Patrick Gschliffner: Mit Patrick erhält ein weiterer Verteidiger einen Tryoutvertrag bei uns. Patrick’s Eishockeykarriere begann beim EHC Hard danach spielte er viele Jahre bei uns im Nachwuchs. Über die Aktivmannschaft des EHC Hard wechselte er vor drei Jahren zum EHC St. Gallen und spielte dort in der 2. Liga. Letztes Jahr musste er aus beruflichen Gründen ein wenig kürzer treten und wechselte wieder zum EHC Hard. Nun möchte er seine Chance bei uns packen. Wir heissen ihn herzlich willkommen.

Sin Schläpfer: Sin konnte die Aufnahmeprüfungen in Magglingen leider nicht absolvieren. Im Juni haben die Ärzte herausgefunden, dass er Ende letzter Saison am Pfeifferischen Drüsenfieber erkrankt ist. Aus diesem Grund könnte Sin nochmals eine Saison bei uns spielen. Zuerst muss er sich jetzt aber von Pfeifferischen Drüsenfieber erholen und dies kann „nur“ ein paar Wochen dauern oder Monate gehen.

Manuel Holenstein: Leider gibt es keine guten Nachrichten von Manuel. Er hat immer noch mit den Folgen seiner Verletzung aus der Halbfinal-Serie von letzter Saison zu kämpfen. Ob und wann Manuel zurückkehren wird, ist offen. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen natürlich ihn so schnell wie möglich wieder im „Luchsdress“ auflaufen zu sehen.

Dario Bartholet: Dario wird seine Chance bei den Elite A des EHC Kloten erhalten. Er absolvierte schon einen grossen Teil des Sommertrainings in Kloten. Die restlichen Trainings absolvierte er mit uns, dies wird auch im Winter so sein. Wir werden ihn aber trotzdem einige Male bei uns im Team 1 sehen, da wir eine B-Lizenz für ihn lösen werden.

Andreas Weber: Mit Andreas Weber wechselt ein junges Verteidigertalent zu uns. Andreas durchlief den ganzen Nachwuchs bei der VEU Feldkirch bevor er zu Red Bull Salzburg wechselte. Nach drei Jahren in Salzburg kehrt er nun wieder in die Heimat zurück. Da ihm noch eine Saison für den Status wie Schweiz fehlt, darf er noch nicht 1. Liga spielen. Er wird, wie die restlichen Junioren, Spielpraxis bei den Junioren Top in Herisau sammeln und bei Bedarf auch im Team 2 spielen.

Simon Lenz: Mit Simon Lenz erhält ein weiterer Spieler einen Tryout-Vertrag bei uns. Der junge Stürmer stammt ursprünglich aus dem Nachwuchs des EHC Lenzerheide-Valbelle. Im Mini-Alter wechselte er zum EHC Chur und spielte bis Ende letzter Saison dort im Nachwuchs.