SC Rheintal weiterhin in der 2. Liga

SC  Rheintal spielt in der nächsten Saison definitiv in der 2. Liga.

Lange war  nicht sicher,  wie der Verband über die Ligazugehörigkeit des SC Rheintal entscheidet, doch jetzt  ist klar,  der SC Rheintal steigt nicht am grünen Tisch in die 1. Liga auf.

Zur Vorgeschichte: Der SIHF lancierte auf die Saison 2017/18 eine neue Liga, heute MySports Liga genannt, als Zwischenschritt von der 1. Liga zur Nationalliga B. Die ersten vier Vereine jeder     1. Ligaregion sind nach der Qualifikation 2016/17 aufgestiegen. Aus der Ostschweizer Gruppe sind das die Clubs aus  Chur, Bülach, Dübendorf und Seewen. Die erste Liga Classic wurde auf 10 Teams reduziert. Damit konnten zwei Teams aus der 2. Liga aufsteigen und dies sind der HC Prättigau-Herrschaft als Gruppensieger und der SC Herisau. Der SC Rheintal als Gruppendritter verpasste den sportlichen Aufstieg knapp und hoffte  lange auf den Aufstieg am grünen Tisch,  weil die Gruppenzugehörigkeit von Bellinzona lange nicht klar war. Nun spielen die Tessiner wieder in der Ostgruppe und darum gibt es keinen Platz für den SC Rheintal.

Auch wenn die Zentralgruppe,  nach dem Abgang von Bellinzona, nur noch aus sechs  1.Liga Mannschaften besteht, und diverse fragwürdige Aktionen im Gange sind, dies aufzustocken, möchte sich der SC Rheintal nicht zu diesen Verbandsspielchen äussern.

Vielmehr haben die Verantwortlichen des SC Rheintal beschlossen, mit der verstärken Mannschaft den sportlichen Aufstieg in der nächsten Saison anzustreben.  Mit den Rückkehrern Manuel Holenstein und Renato Engler und der starken Mannschaft der letzten Saison, sind die Voraussetzungen dafür sehr gut. Aber aufgestiegen ist man erst, wenn die Mannschaft auch am Ende der Saison dort steht, wo sie hingehört,  nämlich auf den ersten Platz. Dieser Weg könnte auch für Zuschauer und Fans sicher interessant werden, und dem Verein und dem Eishockey neuen Schub verleihen. Und für die Spieler und Fans  ist ein Aufstieg auf dem Spielfeld sowieso das grösste. Der Kräftevergleich mit den 1. Liga Mannschaften Uzwil, Herisau und Arosa in der Vorbereitung wird zeigen,  wo der SC Rheintal steht und wie weit das Team ist.  Auch wird dieses Jahr genützt, um die jungen Spieler aus dem Nachwuchs einen Schritt weiterzubringen und für höhere Aufgaben bereit zu machen.  Sicherlich ein weitere Schritt auf dem Weg der Vernunft, aber mit  klaren Ziel, den Aufstieg mit vielen eigenen Spielern und ohne Zwängerei und Proteste zu realisieren.

An der  HV 2017 des SC Rheintal am 26. Juni im Ri Nova Zentrum in Rebstein gibt es weitere Infos zum Thema