News

EHC Arosa noch eine Nummer zu gross.

Der SC Rheintal verliert das Testspiel gegen EHC Arosa mit 1:7 ( 0:5, 0:1, 1:1)

Es muss eine besondere Motivation für die Steinböcke gewesen sein, denn sie legten gleich  ein horrendes Tempo vor   und schossen Tor um Tor im Startdrittel. Dabei machte die Defensive der Luchse nicht immer den besten Eindruck und trotz ernsthafter Bemühungen wollte anfänglich nicht viel  gelingen. Im Laufe des Spieles glich sich das Geschehen aber mehr und mehr aus und so konnten viele tolle Spielzüge auf beiden Seiten bestaunt werden.  Die einheimischen sündigten noch im Abschluss, während die Gäste jede Möglichkeit kaltblütig ausnutzten und zu leicht zu ihren Toren kamen.   Der SC Rheintal Trainer Roger Nater blieb aber seiner Linie treu, wechselte keinen Torhüter und lies auch die Blöcke wie gewohnt mit allen jungen spielen, ganz im Sinne eines Vorbereitungsspiels.  Die knapp 400 Zuschauer sahen trotzdem ein Unterhaltsames Spiel mit sehr hohem Tempo und auf gutem Niveau.

Das Fazit für den SC Rheintal zeigt, dass die Mannschaft gegenüber letztem Jahr erheblich an Potenzial gewonnen hat, über mehr Stabilität und Konstanz verfügt, und sich vor allem auch die jungen Spieler gut in Scene setzen können. Man darf also durchaus optimistisch und gespannt sein auf die Meisterschaft, denn dann sind die Gegner nicht mehr alle vom Kaliber EHC Arosa.  

Nun geht es für den SC Rheintal am nächsten Wochenende in Trainingslager nach Telfs bevor dann an 12. September nochmals in Grüsch gegen den Liga Konkurrenten Prättigau getestet wird.

Die Meisterschaft beginnt am 21. September in Bellinzona.

Testspiel gegen den EHC Arosa

Nach den Erfolgen gegen Illnau-Effretikon, EC Bregenzerwald und EC Wil steht dem SC Rheintal ein harter Brocken gegenüber.

Am 31. August  bestreitet der SC Rheintal sein letztes Heimspiel der Vorbereitung gegen den alten Rivalen EHC Arosa. Das letzte Erfolgserlebnis der Luchse gegen die Bündner liegt schon etwas zurück, doch der 5:3-Cupsieg vom 12. Dezember 2017 dürfte noch in bester Erinnerung sein.

Die Bündner sind letzte Saison aber als übermächtiger Gegner aufgetreten und verdient in die MySports-Liga aufgestiegen. Sie haben nun aber nochmals bärenstark  aufgerüstet. Mit ihrem Budget, hoch wie die Berge im Schanfigg und einer professionellen Organisation möchten sie nicht nur den Ligaerhalt schaffen, sondern streben gar nach höheren Zielen.

Doch in einem  Punkt ist der SC Rheintal meilenweit voraus. So konnte man kürzlich von «Arosa pur und vier Einheimische auf dem Eis» lesen. Beim Testspiel-Erfolg über Dürnten trugen mit Kim Lindemann, Nando Jeyabalan, Fabricio Ribeiro und Jamal Kotry vier waschechte Aroser das EHC Arosa-Trikot – ein Umstand, von dem der EHC Arosa über viele Jahre hinweg Planetarien entfernt war. Alle vier Spieler durchliefen praktisch die gesamte Nachwuchsabteilung des EHC Arosa. Für Rückkehrer Kim Lindemann ist das Match gegen die Vikings die Premiere als Spieler in der 1. Mannschaft. «Lindi» zog bereits als Junior in die grosse, weite „Welt“ nach Zürich. Fabricio Ribeiro kommt zu seinem ersten Heimspiel im Dress mit der Sonne auf der Brust.  Jamal Kotry hütet nach seinen vier Lehr- und Wanderjahren beim HC Prättigau-Herrschaft erstmals wieder das Tor. Einzig Nando Jeyabalan ist eine «alter Bekannter» Aroser im Team.

Und beim SC Rheintal heisst es: « Wo Rheintal drauf steht, ist auch Rheintal drin». In der neuen Saison sind von den 26 Spielern im Kader nur fünf, die noch nie im SC Rheintal Nachwuchs gespielt haben. Auch wenn von den 21 Akteuren  einige wenige aus Dornbirn kommen,  sind sie doch waschechte Söhne der «Freien Republik Rheintal».  

Die Fans dürfen also  gespannt sein, denn es ist ein Testspiel, da kann man unbelastet aufspielen und wer weiss, was dabei alles möglich ist.  Das Rheintaler Team freut sich jedenfalls auf laustarke Unterstützung, der Wurststand ist offen und beim  Fancorner können Saisonabos gekauft werden.

Spielbeginn Samstag 31. August um 20.00 Uhr in der Eishalle Widnau, «Hopp Rhintal!».,   

PostFinance Trophy 2019/20

Am 2. November 2019 findet zum vierten Mal das Ausscheidungsturnier der Post Finance Trophy in der Eishalle Widnau statt. Das Schülerturnier, das gesamtschweizerisch ausgetragen wird, erfreute sich im letzten Jahr grosser Beliebtheit. Die Kinder erhalten die Gelegenheit kostenlos mit kompletter Hockeyausrüstung den schnellsten Mannschaftssport der Welt kennenzulernen. Die benötigten Ausrüstungsgegenstände werden durch Ochsner Hockey zur Verfügung gestellt. Die Hockey-Trikots dürfen die Spieler als Andenken behalten. Falls keine eigenen Schlittschuhe vorhanden sind, können diese in der Eishalle Widnau gemietet werden. Die Kosten dafür übernimmt der Schlittschuhclub Rheintal, welcher diesen Anlass durchführt.

Link: https://trophy.sihf.ch/de/

Unter diesem Link finden sie sämtliche Informationen. Die Anmeldung kann ebenfalls direkt dort erfolgen. Melden sie sich mit Ihrer Klasse, ihrer Gruppe oder mit deinen Freunden schon heute zum Turnier an. Beachten sie die Kategorien (A-D).
Anmeldeschluss ist der 20. Oktober 2019.

Testspiel SC Rheintal vs EC Bregenzerwald

Der SC Rheintal gewinnt auch das zweite Testspiel gegen den EC Bregenzerwald aus der zweithöchsten Liga in Österreich knapp aber verdient mit 5:4 ( 2:1, 1:2, 2:1)

Die Wälder, die zwar nicht in Bestbesetzung aufspielten, aber einige respektable Cracks und auch Junge Spielerin ihren Reihen hatten, wurden schon in den ersten Minuten kalt geduscht. Nach Toren von Pascal Kuster und Yves  Breitenmoser führten die Luchse nach fünf Minuten schon  2:0. Mit etwas Glück konnten der EC vor der ersten Pause den Anschluss zum 2:1 realisieren.  Auf das 3:1 durch Holdener Michael folgten postwendend wieder ein Powerplaytreffer der Tiger und kurz darauf sogar der Ausgleich, die Partie offen, spannend und unterhaltsam. Die Stimmung unter den etwa 250 Zuschauern trotz oder wegen der acht Euro Einritt und auch dank lautstarkem Fanclub hervorragend, schon wie in der Meisterschaft.

Im Schlussdrittel versuchten die Hausherren in Dornbirn alles und gingen sogar  mit 4:3 in Führung, doch Michael Holdener konnte nur wenige Sekunden später schon  wieder ausgleichen.  Lukas Sieber,  in seine ersten Spiel mit dem Luchs auf der Brust,  hatte sich langsam aber sicher warmgespielt und erzielte die erneute Führung und damit den Game Winner. Auch ohne den jungen Torhüter, aber mit sechs Feldspielern konnten die Wälder nichts mehr reissen und mussten sich knapp geschlagen geben.

Letzter Puckeinwurf, nochmals volle Konzentration……

Eine  tolle Mannschaftsleistung des SC Rheintal, bei dem auch die Jungen bis am Schluss durchspielten,  wurde belohnt und macht vor allem Lust auf mehr, auch wenn es immer noch Vorbereitung und nicht Ernstkampf ist.  

Gelb-Blau freut sich über den Sieg.

Weiter geht es am Samstag 24. August um 17.30 Uhr in Widnau gegen den Ligakonkurenten EC Wil.  Der Eintritt ist frei, der Grill wird angeheizt  und auch Saisonabos können erworben werden. Hopp Rhintal!

Erster Test gelungen

Der SC Rheintal gewinnt gegen den 2. Ligisten EHC Illnau-Effretikon mit 7:1(1:0, 4:0, 2:1)

Es begann etwas verhalten, doch nach dem schönen Tor von Sandro Stoop löste sich die Verkrampfung. Nach  4 Toren im Mittelabschnitt war alles klar, den Shutout versauten uns die Gäste vier Minuten vor Schluss. Die beiden Torhüter Sauter Vincent und Metzler Ramon teilten sich die Arbeit und zeigten eine gute Leistung.  Noel Vetter und Jan Andrea Eugster beide Jahrgang 2002 und Andreas Weber 2001 zum ersten Mal im Team 1.

Erfreulich: sieben Tore, sieben Torschützen, 12 Spieler machten  Scorerpunkte, auch die jungen, Stoop, Romagna und Eugster trafen.  Und das noch ohne Lukas Sieber und Claudio Engler.  

Weiter geht es am Dienstag um 20.00 Uhr im Messestadion Dornbirn gegen den EC Bregenzerwald.

Samstag 24. August 17.30 Uhr in Widnau gegen den EC Wil.

Der Schlittschuhclub Rheintal freut sich, Ihnen weitere Erfolgsmeldungen aus dem Sponsoring bekanntgeben zu dürfen:

Der Schlittschuhclub Rheintal freut sich, Ihnen weitere Erfolgsmeldungen aus dem Sponsoring bekanntgeben zu dürfen:

Ein riesiges Dankeschön geht an die e-Wohnen GmbH Widnau. Mit e-Wohnen GmbH dürfen wir eine neue 3-jährige Partnerschaft eingehen. Sehr zur Freude von uns allen ziert die e-Wohnen GmbH in der nächsten Saison die Hosen der 1. Mannschaft (frontseitig). Des weitern übernimmt e-Wohnen GmbH eine saisonale Spielerpatenschaft mit dementsprechendem Werbeinserat im neuen Clubmagazin. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ivo Eggenberger und seinem ganzen Team.

Wer kennt sie nicht, die Firma Zwicky AG. Jeder der morgens auf Müesli zählt, setzt auf Vollwert aus dem Hause Zwicky. Seit über 125 Jahren sorgt die Fa Zwicky für feinste Nahrungsmittel aus Getreide, Hülsenfrüchten, Kernen und Saaten für gesunde Ernährung. Auch der gesamte SC Rheintal setzt auf die volle Power von Zwicky. Ein überregionaler Dank geht somit an die Zwicky AG aus Müllheim-Wigoltingen. Jeder KEB-Besucher wird bereits beim Betreten der Eishalle auf die riesige Tafelwerbung aufmerksam und auf gesunde Ernährung eingestimmt. Aber auch im neuen Clubmagazin wird Zwicky mit einem Werbeinserat in vollem Glanze erstrahlen.  Der ganze SC Rheintal bedankt sich ganz herzlich für diese neue Partnerschaft.

UBS Switzerland AG, Heerbrugg

Unser Dank geht auch an die UBS Switzerland AG, die in dieser Saison voll auf den SCR-Nachwuchs setzt. Unser Anhänger „hockey goes to school“ wird überall in der Region für die UBS Switzerland on tour sein. Ein Spielerpatronat im Clubmagazin wertet unsere gemeinsame Partnerschaft noch auf. Ganz herzlichen Dank der ganzen UBS Switzerland AG

Ebenso bedanken wir uns vom SC Rheintal ganz herzlich bei der SWICA AG Heerbrugg. Mit ihrem Engagement unterstützen sie voll unsern Nachwuchs. Ein weiterer Dank geht an die Firma villimmo gmbh, Widnau. Neu wird villimmo gmbh eine tolle Werbetafel stehplatz-seitig einnehmen. Der letzte Dank gebührt der Firma Ruedi Brüllhardt GmbH aus Uttwil. Ruedi Brüllhardt wird bei uns ein saisonales Puckpatronat übernehmen.

Gemeinsam – leidenschaftlich

Mit diesen Worten bedanken wir uns bei allen obenerwähnten Partnern für ihre Treue und einem kräftigen HOPP LUCHS. Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle schon bald wieder neue Partnerschaften verdanken und bekanntgeben zu dürfen.

Schlittschuhclub Rheintal

Training bei Vitalis Sports

Das Team 1 trainierte am letzten Montag bei unserem Fitnesspartner Vitalis Sports in Lüchingen.
Unter der Leitung von Sandra Schlegel wurde ein PITT Force-Training absolviert. Das PITT ist ein hoch intensives Intervalltraining. Im Anschluss an das Training spendierte das Vitalis Team unseren Jungs noch eine feine Glace.

Wir möchten uns bei Sandra und dem gesamten Vitalis Sports Team für das tolle Training und vor allem auch für die langjährige Partnerschaft bedanken.

Mehr Mitglieder, positive Rechnung

Knapp die Hälfte der Supporter versammelte sich im Rössli Berneck zur 39. Hauptversammlung, wie immer bei schönsten Wetter und hochsommerlichen Temperaturen. Darunter auch Roland Rino Büchel, Nationalrat und Supporter, sowie eine Delegation des Teams 1, um damit ihre Kundennähe zu zeigen.

Der Präsident René Müller berichtete über ein sehr arbeitsreiches Jahr mit vielen spannenden Spielen und grossen Aktivitäten der Supporter. Er konnte auch von einer grosszügigen Unterstützung an den SC Rheintal und vor allem den Nachwuchs berichten, denn der Nachwuchs ist die Grundlage einer erfolgreichen Zukunft des SC Rheintal.

Die Kassierin Mirjam Knöpfler, konnte eine positive Jahresrechnung vorlegen. Der Aufstieg brachte zwar neuen Schwung in die Supporterbewegung, allerdings sind die hohen Erwartungen noch nicht ganz erfüllt worden.       

Der ganze Vorstand wurde für zwei weitere Jahre wiedergewählt und erhielt Dank und Applaus des Vereins.  

Sportchef Fabian von Allmen brachte den Dank des SC Rheintal mit und blickte auf eine bewegte Saison zurück. Sehr schöne und spannende Spiele, aber auch Mittelmässige und sogar schlechte Partien zum vergessen waren zu verzeichnen. Hauptsache aber ist, das Ziel Ligaerhalt konnte problemlos erreicht werden.

Nun heisst es aber vorwärts schauen, sich in der 1. Liga zu etablieren und sich Richtung Mittelfeld vorarbeiten. Dafür sollen die Neuen, alten und jungen Spieler sorgen. Besonders die anwesenden Nico Paul und Yves Breitenmoser ernteten Vorschuss Applaus für ihre willkommene Rückkehr ins Team 1. Aber auch von  Michael Holdener,  Johannes Lins, Alex Paul und nicht zuletzt von Lukas Sieber darf einiges erwartet werden. Auch nicht zu vergessen, die eigenen Nachwuchsspieler, die wieder eine Schritt nach vorne machen sollen. Die Spieler bedankten sich bei den Supporter mit  einem SCR Rheintal Puck mit Luchs Logo und hoffen natürlich weiterhin auch auf lautstarke Unterstützung.

Das Jahresprogramm sieht den Apéro mit der 1. Mannschaft am 19. Oktober und die gemeinsame  Fahrt um Auswärtsspiel nach Burgdorf am 5. Oktober vor. Der Ausflug nach Ambri in die alte Valascia Halle soll der grosse Höhepunkte für Supporter sein, und ein Grund mehr, da mitzumachen.

Norbert Bühler, Priska Benz, Rene Müller, Mirjam Köpfler und Thomas Blank freuen sich auf neue Supporter.

Die Supportervereinigung möchte ihr 40 jähriges Bestehen im nächsten Jahr mit einer runden Anzahl Supporter feiern können. Denn für attraktives und spannendes Eishockey braucht es nicht nur gute Spieler, Schwerarbeiter im Vorstand, viele grosszügige Sponsoren, sondern auch Fans und Supporter, die bereit sind, mehr als den obligaten Eintritt zu leisten.  Und als Supporter sind sie nicht nur dabei, sondern mittendrinn und noch ein bisschen näher bei der Mannschaft. Eine Mitgliedschaft lohnt sich auf jeden Fall.

Interessierte Neusupporter sind herzlich willkommen und melden sich bei Rene Müller oder einem der Vorstandsmitglieder.

Ein feines Nachtessen samt Dessert aus der Rössliküche von unserem Supporter Hans zubereitet, rundete die Versammlung ab und angeregte Diskusionen rund um den schönsten Sport steigerten die Vorfreude auf die kommende Saison. Das Sommertraining läuft bereits, die Eisvorbereitung beginnt Mitte August, die Saison startet am 21. September in Bellinzona.  

Sepp Schmitter

Zufriedener SC Rheintal blickt optimistisch in die Zukunft.

Das Team 1 hat den Ligaerhalt geschafft, Team zwei ist glanzvoll aufgestiegen, der Nachwuchs entwickelt sich prächtig, die Finanzen sind im Lot und Andy Plüss wird Ehrenmitglied.

Die Mitglieder folgten den Anträgen des Vorstandes.

Wegen der grossen Hitze fanden etwas weniger  Mitglieder als auch schon den Weg nach Rebstein ins ri. nova Zentrum zur 55. GV des SC Rheintal.  

In einer Gedenkminute erinnerte sich die Hockeyfamilie an die zu früh verstorbenen Trainer Team 2 Jürg Flückiger und Freimitglied Gerhard Reinhold.  

Präsident, Hansjörg Laumann begrüsste und blickte zufrieden auf eine erfolgreiche Saison zurück.  Er  appellierte an das „Wir Gefühl“ der SC Rheintal Familie und hofft, dass weiterhin alle am gleichen Strick ziehen, und immer in die gleiche Richtung. Sein aufrichtiger Dank galt allen Sponsoren, Club 86, Supporter, dem ganzen Staff, Spieler und allen Helfern, die zu einer reibungslosen Saison beigetragen haben.

In stimmungsvollen  Jahresberichten orientierten Fabian von Allmen und Raphael Coray über die Erfolge ihrer Mannschaften. Nach dem Aufstieg des Teams zwei  übernehmen Christian Walch und Daniel Landolt die Führung  dieses Team. Sie wollen mit einer starken Mannschaft auch in der 3. Liga für interessante Spiele und eine spannende Meisterschaft sorgen.

Die „Widnouer Rokker“  sind nun offizielles Hobbyteam des SC Rheintal und  biete auch in diesem Segment Spielmöglichkeiten  an. Sie arbeiten eng mit den Senioren zusammen, und unterstützen den Verein auch in anderen Belangen.  

Grosse Veränderungen gibt es im Nachwuchsbereich, nicht nur,  dass die liebgewonnen Stufenbezeichnungen  Bambini, Piccolos, Moskitos durch nüchterne U9, U11, U 13 ersetzt werden.  Die Zugehörigkeit einer Stufe hängt in Zukunft nicht nur vom sportlichen Potenzial einer Mannschaft ab, sondern wird auch durch die Qualität und Ausbildung der Trainer bestimmt, was hohe Anforderungen an die Ausbildungsbereitschaft der Trainer stellt.   Dies schlägt sich auch auf der Kostenseite nieder, denn die Ausgaben für den Nachwuchs bewegen sich auf der Höhe der Aktivmannschaften.  Dass dieser Weg mit der Zusammenarbeit mit Dornbirn Bulldogs richtig ist, belegt auch die Tatsache, dass zur Zeit 34 Spieler aus dem SC Rheintal Nachwuchs bei anderen Vereinen, meistens  in höheren Ligen,  ihrem Sport nachgehen.  

SCR ist finanziell gesund und auf gutem Weg.

Die erfreuliche Jahresrechnung schliesst auf sehr hohem Niveau mit einem kleinen Einnahmen Überschuss  ab.  Damit erhöht sich auch das finanzielle Polster und der Verein steht auf gesunden Beinen.  

Als gute Zeichen von offener Kommunikation werden die Zahle von Erfolgsrechnung und Budget offen auf der Webseite präsentiert, was für Vereine eher aussergewöhnlich ist, aber durchaus nachahmenswert wäre.   Daraus lassen sich  ablesen, wie viel  für die  Eiskosten, die Reisen und Entschädigungen an die Spieler und Staff geleistet wird, und was mit Eintritten , Veranstaltungen und anderen Aktivitäten wie Sponsoring erwirtschaftet wird.

Die angekündigte und nötige Erhöhung der Mitgliederbeiträge führte darum auch zu keinen Wortmeldungen und wurde praktisch einstimmig angenommen.  

Das ausgeblichene Budget für die nächste Saison steht etwa auf gleicher Höhe und sieht wiederum einen kleinen Überschuss  vor.

Dadurch wurde  der Ausblick in die Zukunft frei und Fabian von Allmen orientierte über die Sportlichen Ziele der 1. Mannschaft

Als neuer „Leitluchs“ kommt Lukas  Sieber nach Jahren in der Nati A und B von Chur zu seinem Stammverein zurück, was der ersten Mannschaft neuen Schwung verleihen soll und die bedauerlichen Abgänge ersetzen soll.  Dazu leisten  auch die  Rückkehrer Yves Breitenmoser von Uzwil, Alex und Nico Paul nach schöpferischer Pause, und Michael Holdener von Herisau,  ihren wertvollen Beitrag. Neu ist Johannes Lins von Lustenau mit dabei, auch er ehemaliger SCR Junior.  Zu den „Junge Wilden“ zählen  neu auch die aktuellen Nachwuchsspieler Weber Andreas, Eugster Jan Andreas, und Noel Vetter. Sie werden ihre Erfahrungen in der 1. Liga sammeln, aber auch weiterhin mit B Lizenz in U 20 Mannschaften anderen Vereinen  wie Herisau und Rapperswil mitspielen und sich weiter entwickeln können.  

Vom HC Davos kommt  Sauter Vincent  als gut ausgebildeter,  junger Torhüter ins Rheintal. Dass er mit dem SC Rheintal  etwas erreichen will, zeigt die Tatsache, dass er seinen Wohn und Arbeitsort auch in die  Region verlegt.  Das Kader umfasst somit 23 Spieler und 3 Torhüter, von diesen haben 21 mindesten einen Teil ihrer Nachwuchsjahre beim SC Rheintal erlebt, was in der Schweizer Eishockeylandschaft sicher vorbildlich, aber wohl auch einzigartig ist.  

Die Vorbereitung beginnt am 17. August  Saison mit einem Spiel gegen Illnau Effretikon in Widnau.

Meisterschaftstart ist am 21. September 2019.

Seit 40 Jahren Eishockey im Rheintal.

Das Spiel vom 26. Oktober 2019 gegen den SC Herisau soll ein besonderes Datum sein. An diesem Tag bedankt  sich der SC Rheintal für die Tatsache, dass seit 40 Jahren in der Eishalle Widnau Eishockey erlebt  werden darf, und erinnert sich gerne an vergangene, schöne Zeiten  zurück.

Der abtretende Trainer der 2. Mannschaft  Ruppert Hutter wird für seine zehn Jahre Trainertätigkeit  zum Freimitglied erklärt und erhält seinen verdienten Dank.

Eine besondere Ehre erfährt Andy Plüss. Für  seine unzähligen Verdienste während fast 40 Jahren wurde er mit Grossem Applaus zum Ehrenmitglied befördert. Die Ernennung als Ehrenmitglied ist ein kleiner, symbolischer Akt, doch  Andy verdient unsere grössten Dank,  Anerkennung und grösste Wertschätzung.  Wir gratulieren Andy Plüss ganz herzlich zu dieser Verdienten Ehrung und wünschen im weiterhin alles Gute und hoffentlich noch viel erfolgreiche Gespräche mit seinen Sponsoring Partnern. Denn für den SC Rheintal sind Menschen wie Andy Plüss unersetzlich.

Guido Mitterer  von der Rhenusana stellte seine Firma nicht nur als Sponsor, sondern auch  als zuverlässigen Krankenversicherungspartner vor, und  erinnerte daran, dass bei diesem Wetter ausreichend Wasser und andere isotonischen Getränke konsumiert werden sollten. Er liess den Worten auch Taten folgen und offerierte gleich die Getränke des Abends. Herzlichen Dank.

Zum Schluss gab es nicht den traditionellen Fleischkäse, denn wegen einem Missverständnis bei der Terminplanung musste improvisiert werden.  Dank Vater Von Allmen und seinen Helfern wurden kurzerhand Würste auf den Grill gelegt und so die hungrigen Bäuche gefüllt.  Auch diese Aktion ist  ein Zeichen für die tolle Arbeit und die  Organisationstalente in unserem Vorstand.  

Die nächste GV findet am 22. Juni 2020 im Deli 76 in Widnau statt.

Prost!