Testspiel gegen den EHC Arosa

Nach den Erfolgen gegen Illnau-Effretikon, EC Bregenzerwald und EC Wil steht dem SC Rheintal ein harter Brocken gegenüber.

Am 31. August  bestreitet der SC Rheintal sein letztes Heimspiel der Vorbereitung gegen den alten Rivalen EHC Arosa. Das letzte Erfolgserlebnis der Luchse gegen die Bündner liegt schon etwas zurück, doch der 5:3-Cupsieg vom 12. Dezember 2017 dürfte noch in bester Erinnerung sein.

Die Bündner sind letzte Saison aber als übermächtiger Gegner aufgetreten und verdient in die MySports-Liga aufgestiegen. Sie haben nun aber nochmals bärenstark  aufgerüstet. Mit ihrem Budget, hoch wie die Berge im Schanfigg und einer professionellen Organisation möchten sie nicht nur den Ligaerhalt schaffen, sondern streben gar nach höheren Zielen.

Doch in einem  Punkt ist der SC Rheintal meilenweit voraus. So konnte man kürzlich von «Arosa pur und vier Einheimische auf dem Eis» lesen. Beim Testspiel-Erfolg über Dürnten trugen mit Kim Lindemann, Nando Jeyabalan, Fabricio Ribeiro und Jamal Kotry vier waschechte Aroser das EHC Arosa-Trikot – ein Umstand, von dem der EHC Arosa über viele Jahre hinweg Planetarien entfernt war. Alle vier Spieler durchliefen praktisch die gesamte Nachwuchsabteilung des EHC Arosa. Für Rückkehrer Kim Lindemann ist das Match gegen die Vikings die Premiere als Spieler in der 1. Mannschaft. «Lindi» zog bereits als Junior in die grosse, weite „Welt“ nach Zürich. Fabricio Ribeiro kommt zu seinem ersten Heimspiel im Dress mit der Sonne auf der Brust.  Jamal Kotry hütet nach seinen vier Lehr- und Wanderjahren beim HC Prättigau-Herrschaft erstmals wieder das Tor. Einzig Nando Jeyabalan ist eine «alter Bekannter» Aroser im Team.

Und beim SC Rheintal heisst es: « Wo Rheintal drauf steht, ist auch Rheintal drin». In der neuen Saison sind von den 26 Spielern im Kader nur fünf, die noch nie im SC Rheintal Nachwuchs gespielt haben. Auch wenn von den 21 Akteuren  einige wenige aus Dornbirn kommen,  sind sie doch waschechte Söhne der «Freien Republik Rheintal».  

Die Fans dürfen also  gespannt sein, denn es ist ein Testspiel, da kann man unbelastet aufspielen und wer weiss, was dabei alles möglich ist.  Das Rheintaler Team freut sich jedenfalls auf laustarke Unterstützung, der Wurststand ist offen und beim  Fancorner können Saisonabos gekauft werden.

Spielbeginn Samstag 31. August um 20.00 Uhr in der Eishalle Widnau, «Hopp Rhintal!».,