SC Rheintal verliert sein 3. Testspiel und auch Manuel Holenstein.

Vor knapp 200 interessierten Zuschauern musste sich der neue SC Rheintal den Elite A Junioren vom EHC Biel mit 2:5 geschlagen geben

Bereits nach 3 Minuten konnten die jungen Luchse, Lukas Thurnherr auf Pass von Pascal Kuster, den Torreigen eröffnen und die 1:0 Führung erzielen. Mit 2 Toren kehrten die Bieler aber die Partie bis zur 10. Minute. Dann blieb das Spiel, trotz einiger Strafen, bis ins Schlussdrittel Torlos. Das 1:3 konterten die Einheimischen und schafften durch Ryan Stieger  noch dem Anschlusstreffer 2:3. Für mehr reichte es leider nicht und die  2 weiteren Toren  für die Junge Bieler führten zum 2:5 Schlussresultat. Positiv ist zu bemerken, dass die Defensive der Rheintaler im Unterzahlspiel auf ihrem Posten war und keine Treffer zuliess. Aufgefallen aber auch die Abschlussschwäche der Stürmer, die wiederum zu viele gute Möglichkeiten ausliessen und noch einiges zulegen müssen. Hilfreich wir hoffentlich das Trainingslager am nächsten Wochenende sein.

 

Manuel Holenstein muss sein Schlittschuhe an den Nagel hängen.  

Manuel-Holenstein

Manuel-Holenstein

Nun hat sich bewahrheitet, was viele befürchtet haben,  Manuel Holenstein muss auf Grund seiner Verletzungen aus der 3. Play-off-Runde gegen SC Küssnacht seine Karriere mit 27 Jahren leider frühzeitig beenden.

Nach den ersten Eishockey Nachwuchsjahren beim SC Rheintal führte ihn sein Weg zum HC Davos. Dort konnte er sich bei den Elite Junioren weiterentwickeln und kam so auch zu Einsätzen in der Nati A Mannschaft und in verschiedenen Nachwuchs Nationalteams.  Durch Verletzungen immer wieder zurückgebunden,  spielte er unter anderem für den SC Langenthal in der Nati B und dann 4 Jahre sehr erfolgreich beim EHC Chur in der 1. Liga. Unvergessen wird sein letzte Saison beim SC Rheintal bleiben, wo er mit seinen spektakulären Toren und seiner genialen Spielweise sehr viel zur perfekten Saison und auch zum Aufstieg beigetrage hat. Der nun erfolgte Rücktritt ist ein riesiger Verlust für die Mannschaft und die Fangemeinde.

Weil Manuel immer noch nicht voll arbeitsfähig und die Gesundheit nun wichtiger ist, hat er sich auf anraten seiner Ärzte zu diesem Schritt durchgerungen. Die ganze SC Rheintal Familie bedauert diesen Schritt sehr, bedankt sich ganz herzlich und wünscht Manuel vollständige Genesung  und viel Spass, auch als Zuschauer in der Eishalle Widnau.